Aktivität

Alle Pressemeldungen des Arbeiskreis Jodmangel
11.11.2022

„Probleme für die Schilddrüse – WHO: In Deutschland herrscht Jodmangel“ ein Radio-Beitrag im Deutschlandfunk Nova

Am 29.10.2022 wurde im Deutschlandfunk Nova der Beitrag „Probleme für die Schilddrüse – WHO: In Deutschland herrscht wieder Jodmangel“ ausgestrahlt. In dem Interview erläutert Professor Dr. Joachim Feldkamp, Direktor der Universitätsklinik für Endokrinologie, Diabetologie, Allgemeine Innere Medizin, Infektiologie am Klinikum Bielefeld und Beiratsmitglied des Arbeitskreises Jodmangel e.V., die Gründe für den in Deutschland aktuell rückläufigen Trend in der Jodversorgung und warum die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Deutschland jetzt als Jodmangelgebiet einstuft. (mehr …)

29.06.2022

„Jodmangel macht krank – so vermeidet man ihn!“ ein Beitrag der SWR-Sendung DOC Fischer

Am 25.04.2022 wurde in der SWR-Sendung „DOC Fischer“ der Beitrag „Jodmangel macht krank – so vermeidet man ihn“ ausgestrahlt. In diesem Beitrag erläutert unter anderem der Ernährungsendokrinologe Professor Dr. Thomas Remer, Leiter des Außenlabors DONALD Studie Dortmund der Universität Bonn und zweiter Vorsitzender des Arbeitskreises Jodmangel e.V., die Folgen eines Jodmangels und weist auf den in Deutschland aktuell rückläufigen Trend in der Jodversorgung hin. (mehr …)

14.12.2020

„Schlecht versorgt? – Warum Jodmangel heute noch ein Problem ist“ ein Beitrag der hr-Sendung „alles wissen“

Am 12.11.2020 wurde in der hr-Sendung „alles wissen“ der Beitrag „Schlecht versorgt? – Warum Jodmangel heute noch ein Problem ist“ ausgestrahlt. Unter anderem klärt in diesem Beitrag der Ernährungsendokrinologe Professor Dr. Thomas Remer, Leiter des Außenlabors DONALD Studie Dortmund der Universität Bonn und zweiter Vorsitzender des Arbeitskreises Jodmangel e.V., über die Folgen eines Jodmangels auf und betont, dass in Deutschland derzeit ein rückläufiger Trend der Jodversorgung zu beobachten ist. (mehr …)

27.09.2019

AKJ beim Kinderärztekongress 2019!

Arbeitskreis mit Symposium und Informationsstand vertreten

In diesem Jahr nahm der Arbeitskreis Jodmangel e.V. (AKJ) am Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) vom 11. bis zum 14. September in München teil. (mehr …)

11.06.2019

2. Deutscher Jod-Kongress in Düsseldorf: AKJ-Vorsitzender Prof. Roland Gärtner referierte zum Thema „Schilddrüsenknoten: Entstehung und Wachstum“

Am 16. März 2019 fand in Düsseldorf zum zweiten Mal der Deutsche Jod-Kongress statt. Circa 130 Teilnehmer verfolgten die Vorträge von Experten aus Wissenschaft und Praxis rund um das Thema Jod. (mehr …)

22.06.2018

„Jeder Dritte hat Jodmangel“ ein Beitrag der NDR-Sendung Nordmagazin

Am 25.03.2018 wurde in der NDR-Sendung Nordmagazin der Beitrag „Jeder Dritte hat Jodmangel“ ausgestrahlt. AKJ-Beiratsmitglied und Koordinator des EUthyroid-Netzwerks Professor Henry Völzke von der Universitätsmedizin Greifswald klärt in diesem Beitrag über die Relevanz einer ausreichenden Jodversorgung, die Folgen eines Jodmangels und den derzeitigen Stand der Jodversorgung in Europa auf. (mehr …)

10.03.2018

1. Deutscher Jod-Kongress 2018: AKJ-Vorsitzender hielt Vortrag zum Thema „Was Jodkritiker sagen und was davon zu halten ist“

Am 3. März 2018 fand in Düsseldorf der 1. Deutsche Jod-Kongress statt. Etwa 150 Teilnehmer verfolgten die Vorträge von Experten aus Wissenschaft und Praxis rund um das essentielle Spurenelement. (mehr …)

21.12.2017

Tätigkeitsberichte des Arbeitskreis Jodmangel e.V.:

Tätigkeitsbericht des Arbeitskreis Jodmangel e.V. 2014

Tätigkeitsbericht des Arbeitskreis Jodmangel e.V. 2015

Tätigkeitsbericht des Arbeitskreis Jodmangel e.V. 2016

Tätigkeitsbericht des Arbeitskreis Jodmangel e.V. 2017

Tätigkeitsbericht des Arbeitskreis Jodmangel e.V. 2018

Tätigkeitsbericht des Arbeitskreis Jodmangel e.V. 2019

Tätigkeitsbericht des Arbeitskreis Jodmangel e.V. 2020

    Ihr Name

    Ihre E-Mail-Adresse *

    Betreff

    Ihre Nachricht


    Einwilligung in die Datenverarbeitung*:

    Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen.In die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten sowie in deren Weitergabe an den wissenschaftlichen Beirat des Arbeitskreises Jodmangel e.V. – soweit dies zur Beantwortung meiner Anfrage notwendig ist – willige ich ein.

    Bitte beachten Sie:
    Die Beantwortung Ihrer Anfrage erfolgt in allgemeiner Form sowie primär anhand wissenschaftlicher Leitlinien und Empfehlungen. Wir bitten daher um Verständnis, dass der Arbeitskreis Jodmangel e.V. keine individuelle medizinische Beratung zu einzelnen konkreten Befunden oder Diagnosen leisten kann. Senden Sie uns daher in Ihrem eigenen Interesse bitte keine medizinischen Unterlagen zu.

    Widerrufsrecht:
    Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen und der mit Ihrer Anfrage verbundenen Nutzung Ihrer persönlichen Daten widersprechen oder diese einschränken. Nähere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    * Pflichtangaben