Milch und Milchprodukte für die Jodversorgung

käse und quark

Foto: fotolia – photocrew


Tiere sind, wie wir Menschen auch, auf Jod angewiesen. Daher wird das Tierfutter zugunsten der Tiergesundheit mit Jod angereichert. So gelangt das Jod in die Milch und folglich auch in Milchprodukte. Aus diesem Grund sind Milch und Milchprodukte gute Jodlieferanten und sollten deshalb täglichen mit etwa 250 bis 500 Gramm auf dem Speiseplan stehen. Sie enthalten etwa 10 Mikrogramm Jod pro 100 Gramm.

Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie haben die Möglichkeit, Cookies zu deaktivieren.

Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen